Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
49 30 01 02 03 04 05 06
50 07 08 09 10 11 12 13
51 14 15 16 17 18 19 20
52 21 22 23 24 25 26 27
53 28 29 30 31 01 02 03

Beim Roller Derby treten zwei Teams mit jeweils maximal 14 Spielerinnen gegen einander an. Gespielt wird auf einem Oval, gegen den Uhrzeigersinn. Ein Spiel dauert zweimal dreißig Minuten und ist in Spielzüge, die sogenannten Jams, von maximal zwei Minuten unterteilt. In jedem Jam gehen für jedes Team 5 Spielerinnen an den Start: jeweils vier Blockerinnen und eine Punktemacherin (= Jammerin). Die Blockerinnen beider Teams werden zusammen als Pack bezeichnet und können durch Körpereinsatz die gegnerischen Spielerinnen aufhalten.

 

Jammerinnen und Blockerinnen starten gemeinsam, die Jammerinnen ein Stück weiter hinten. In der ersten Runde eines Jams versuchen die Jammerinnen das Pack zu überholen. Während dieser Runde, dem sogenannten „Initial Pass“ werden noch keine Punkte vergeben – hier wird lediglich der „Lead-Jammer“ Status erkämpft. Lead-Jammerin wird die Punktemacherin, die als erste legal, also ohne Regelverstöße, alle Pack-Skaterinnen überholt. Die Lead- Jammerin ist jederzeit berechtigt, den Jam vor Ablauf der zwei Minuten durch Klopfen auf die Hüften abzubrechen und damit ihre Gegnerin daran zu hindern, weitere Punkte zu sammeln.

 

Nach dem "Initial Pass" sammeln beide Jammerinnen für jede legal überrundete Gegnerin einen Punkt. Wie bei jeder anderen Sportart gibt es beim Roller Derby ebenfalls klar definierte Regeln, Strafen und Strategien. Aber eins ist natürlich klar: das Team mit den meisten Punkten am Ende des Spiels gewinnt!