08.11.2021

Pandemie hält Fechter*innen nicht beim Trophäensammeln auf


Foto: Jan von Uxkull-Gyllenband

Koblenzer Fechter*innen auch in Düren erfolgreich. Mit starken Leistungen überzeugten die Florettfechter*innen beim 10. DFC Cup.

Koblenzer Fechter*innen auch in Düren erfolgreich. Mit starken Leistungen überzeugten die Florettfechter*innen beim 10. DFC Cup. Im Damenwettbewerb der Erwachsenen überzeugten die Fechterinnen Johanna Ivo und Cara Bohnen, beide mussten sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Somit teilten die Sportlerinnen sich in der Endwertung einen überaus starken dritten Platz. Die Fechterin Pia- Marie Heyer belegte in der Gesamtwertung den 8. Platz und erzielte damit ein beachtliches Ergebnis unter dem Hintergrund, dass sie erst vor wenigen Monaten mit dem Fechten begann. Im Herrenwettbewerb der Erwachsenen machten die Florettfechter Jan von Uxkull-Gyllenband und Tim Schwanninger ihren Trainer Jörg Schwanninger glücklich und trafen erst im Finale aufeinander. Die Fechter gewannen alle ihrer Vorrundenkämpfe und überzeugten auch weiterhin in ihren KO Gefechten. Im Finale gewann Tim Schwanninger, in einem für die Zuschauer fulminanten Gefecht, 15 zu 10 und holte sich so den Gesamtsieg. Mit 4 Podiumsplätzen war die Turnierausbeute mehr als zufriedenstellend. Ein großes Lob geht auch an den Dürener Fecht Club, welcher während einer Pandemie ein hervorragendes Hygienekonzept umsetzte und somit den Sportlern*innen nach langer Pause wieder die Freude am Wettkampf bieten konnte.