Orientierungslauf (kurz: OL) ist ein naturverbundener Ausdauersport, der Körper und Geist gleichermaßen fordert.

Beim OL werden mit Hilfe von Karte und Kompass mehrere Kontrollpunkte (so genannte Posten) angelaufen. Die Standorte dieser Posten sind in einer speziellen Orientierungslaufkarte eingezeichnet. In der Regel sind die Posten zu einer Bahn verbunden und müssen in der vorgegebenen Reihenfolge angelaufen werden. Ziel beim Orientierungslauf ist es, die komplette Bahn in der schnellsten Zeit zu bewältigen.

 

Die Postenstandorte sind im Gelände farblich gekennzeichnet und mit einer elektronischen Stempeleinheit versehen, an der die Läufer/-innen mit einem mitgeführten elektronischen Chip die Anwesenheit quittieren. Als Hilfsmittel nutzen die meisten Orientierungsläufer/-innen einen speziellen OL-Kompass. Zusätzlich werden durch eine Postenbeschreibung die Standorte der Posten exakt erläutert.

 

Neben dem klassischen OL im Wald gibt es auch Orientierungsläufe in Parks und Stadtgebieten.

 

Orientierungslauf wird für alle Fitness- und Altersklassen mit unterschiedlichen Distanzen sowohl für Einzelläufer/-innen als auch Teams angeboten.