Die Herrenflorettfechter des Coblenzer Turngesellschaft haben in souverän die zweite Runde des Deutschlandpokals erreicht. Das Team, bestehend aus Jan von Uxkull-Gyllenband, Philip Schneider, Jörg und Timi Schwanninger, dominierte das Geschehen souverän und setzte sich mit einem am Ende klaren Endstand von 45 zu 34 gegen das starke Neunkirchener Team um Jonah Busch durch.

Besonders hervorzuheben war der Beitrag des erst 14-jährigen Philip Schneider, der zum ersten Mal auf der Bühne des Deutschlandpokals stand. Trotz anfänglicher Herausforderungen behielt er die Nerven und bewältigte seine Gefechte gegen erfahrene Neunkirchner Fechter mit Bravour. Zu keinem Zeitpunkt gab das Team vom Eck die Führung ab.

Teamcaptain Timi Schwanninger

In dem letzten der neun Stafettengefechte überzeugte Timi Schwanninger, Dritter der Deutschen Meisterschaft 2021 im Team, mit seiner sauberen Beinarbeit und seinen blitzschnellen Angriffen und führte das Koblenzer Team zum verdienten Sieg. Der Teamcaptain sagte nach dem Gefecht: „Ich bin zufrieden, es war ein schönes Gefecht und auch eine starke Leistung unserer Mannschaft. Ich freue mich auf die nächste Runde.“
Ein großer Dank gilt auch dem Tus Neunkirchen für die reibungslose Ausrichtung des Mannschaftskampfs und der Gastfreundschaft.

Die Damenmannschaft der CTG hatte in der ersten Runde ein Freilos. Im Deutschlandpokal treten knapp 250 Mannschaften in 3 Disziplinen an.

Neugierig auf das Fechten geworden? Schnuppern Sie rein! Kontaktieren Sie uns unter Tel.: 0261 9823283 oder besuchen Sie Fechten für mehr Informationen. Entdecken Sie die Faszination des Fechtens bei uns!


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner